Herzlich Willkommen

In Magdeburg besteht seit 28 Jahren ein umfangreiches Angebot an Vereinen, Beratungsstellen und Netzwerken, die sich für die Interessen von Frauen und Mädchen in dieser Stadt einsetzen und ein umfangreiches Programm anbieten.

Der Politische Runde Tisch der Frauen ist ein überparteiliches, generationsübergeifendes und überkonfessionelles Netzwerk von Frauenvereinen und interessierten Frauen der Stadt Magdeburg,

  • die sich regelmäßig monatlich treffen, (dienstags, 16:00-18:00 Uhr)
  • aktuelle politische Probleme diskutieren
  • sich für eine Frauenlobby stark machen
  • Veranstaltungen gemeinsam vorbereiten
  • sich frauenpolitisch auf Kommunaler-, Landes- und Bundesebene einsetzen
  • Der Politische Runde Tisch der Frauen ist Mitglied im Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. www.landesfrauenrat.de

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Newsletter der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler - Frauen - Büros und Gleichstellungsstellen mehr

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Programm Juli - September 2018 der Stadtbibliothek Magdeburg mehr

  • 06.09.2018, 19.30 Uhr Zentralbibliothek, EG, Eintritt frei, Lesung "He, Du Glückliche!"
    Fast vierzig Jahre nach Maxie Wanders "Guten Morgen, du Schöne" befragten die Autorinnen Monika Stenzel und Ulrike Jackwerth ostdeutsche Großmütter, Töchter und Enkelinnen, wie sie heute ihr Leben meistern, was sie glücklich macht, was Heimat für sie bedeutet. Entstanden sind unterhaltsame und oftmals berührende Porträts. In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt.

  • 27.09.2018, 19.30 Uhr Zentralbibliothek, EG, Eintritt frei, Lesung "Writers-in-Exile" mehr

  • _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

  • 10.08.2018, 13.00 Uhr Altes Rathaus, Empfang zur CSD Eröffnung mit Regenbogenfahnenhissung

  • 21.08.2018, 16.00 Uhr, "Café und Bistro am Kloster" Regierungsstr. 19a, 39104 Magdeburg, Pol. Runder Tisch der Frauen MD

  • 22.08.2018, FRAUEN-FACH-FORUM Auftakt Kommunalwahl 2019 mehr
  • _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

  • 13. August, 18.30 Uhr Von der Trennung zur Scheidung - Rechtliche Voraussetzungen und Auswirkungen (ISUV)
    39104 Magdeburg, Max-Josef-Metzger-Str. 12 (Roncalli-Haus)
  • 15. August, 18.30 Uhr Thema: Info-Treff für Trennungs- und Scheidungsbetroffene sowie für Getrennterziehende (ISUV)
    39104 Magdeburg, Max-Josef-Metzger-Str. 12 (Roncalli-Haus)
  • 10. September, 18.30 Uhr Thema: Trennung/Scheidung - Kann ich mir das leisten?
    39104 Magdeburg, Max-Josef-Metzger-Str. 12 (Roncalli-Haus) Kontakt: Manfred Ernst, Tel. 0170 5484542 und 990 6566 sowie E-Mail: magdeburg@isuv.de
  • _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

  • 19.09.2018, 09:00 Uhr, Einladung zum Fachtag "Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt" mehr

  • 17.10.2018 Internationaler Tag zur Beseitigung der Armut

  • 23.11.2018, Veranstaltung zum Intern. Tag gegen Gewalt zum Thema "Genitalverstümmelung"
  • 03.12.2018, Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen - insb. in 2018 Umsetzung der Rechte von Frauen mit Behinderungen - Behindertenrechtskonvention
  • _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _



    Gedenkveranstaltung am ehem. Frauen-KZ am 14. Juni

    gemeinsam mit der LH Magdeburg, dem Netzwerk "Politischer Runder Tisch der Frauen Magdeburg", dem jüdischen Frauenverein BeReshith e.V. und dem Verein Ludwig Philippson und engagierten Bürgerinnen und Bürgern am Tor des ehemaligen Lagers der Polte-Werke
    Erinnert wird damit an die über 3.000 weiblichen und 600 männlichen Häftlinge, die bis zum April 1945 in das Lager in der Liebknechtstraße 63 deportiert wurden.
    Ablauf der Veranstaltung
    Rede von Heike Ponitka | Rede von Pascal Begrich | Buchempfehlung: Frauen-KZ Ravensbrueck


    Fotos: Birgit Uebe

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    NEWSLETTER VEREIN DER IN DER DDR GESCHIEDENEN FRAUEN 04/2018
    mehr

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    28. Frauen- und Gleichstellungsministerinnenkonferenz:
    Keding: "Nein zu Gewalt – Ja zu mehr Gerechtigkeit und Teilhabe" mehr

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Umsetzung der UN-Konvention für Menschen mit Behinderungen - UN-BRK aus NGO-Sicht
    Im Frühjahr 2015 fand das 1. Staatenberichtsverfahren zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention statt - Deutschland mußte vor dem UN-BRK-Fachausschuss berichten, wie die Verpflichtungen des Staates, die sich aus der Behindertenrechtskonvention ergeben, in Ziele und Maßnahmen umgesetzt werden. Das "Urteil" des UN-BRK-Fachausschusses bilden dann die sogenannten "Abschließenden Bemerkungen", die sich in einzelnen Ziffern wiederspiegeln, dazu wurden aber auch die einzelnen Bundesländer verpflichtet, zwischenzeitlich zu einem besonderen Termin: März 2016 - zu berichten, wie sie die Ziffer 35/36 umgesetzt haben.
    Auf Sachsen-Anhalts Antwort hat ein "Initiativgruppe Parallelbericht Ziffer 36" UN-BRK - Sachsen-Anhalt reagiert. Diesen Bericht einer kleinen Gruppe aus der Zivilgesellschaft an den UN-Fachausschuss, der auch am 8. März 2018 dem Min. J/G, Min.ASI und MinBildung zugesandt wurde, können Sie in der Anlage nachlesen.: Paralellbericht Initiaitivgruppe Ziff. 36

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Wie es um die Gleichstellung in Deutschland steht,
    was erreicht wurde und was noch zu tun ist
    – die Broschüre fasst die Erkenntnisse und Empfehlungen des Zweiten Gleichstellungsberichts der Bundesregierung zusammen.
    Zweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Landesfrauenrat setzt zukünftige Themenschwerpunkte mehr

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Gesundheitsheft in französischer Sprache: mehr

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    DAMIGRA - MUT - Über das Projekt
    Migrantinnen* und geflüchtete Frauen* teilen eine gemeinsame Erfahrung. Sie leben in einem Land, in dem sie oft nicht als gleichberechtigter Teil der Gesellschaft wahrgenommen werden ... mehr | www.damigra.de

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    EQAUL PAY DAY 2018 in Magdeburg

    Dieselbe Person mit derselben Qualifikation bewirbt sich für denselben Job – einmal als Frau, einmal als Mann. Was schätzen Sie - wie das Gehalt ausfällt?
    https://frauenrechte.de/online/index.php/themen-und-aktionen/gender-pay-gap-experiment | Einladung | Equal Pay Day(*)- Transparenz gewinnt
    Das neue Entgelttransparenzgesetz

    LOHN-Transparenz gewinnt, am 21. März mit Frau Annett Kannenberg-Bode, Geschäftsführerin ver.di Bezirk Sachsen-Anhalt Nord, die über die neuen Rechte von Arbeitnehmerinnen informierte und zu den Umsetzungstrategien eine Dikussion anregte.





    Am 14. März wurden im Literaturhaus Biografien von den Magdeburger Stadtführerinnen unter dem Titel "Ein Leben für Frieden und Glück" vorgestellt.





    Ausstellungseröffnung am 8. März im Volksbad Buckau/Frauenzentrum Courage mit Grafiken und Illustrationen der Künstlerin Iman Shabaan, sie ist eine Künstlerin aus Damaskus. Im Mittelpunkt stehen die Perspektiven von Geflüchteten und ihre Sichtweisen auf Migration und Europa.







    Am 7. März fand im Literaturhaus die interessante Lesung "Das Alter der Vernunft" von Simone de Beauvoir statt. Gelesen hat die Magdeburger Schauspielerin Angelika Perdelwitz. Für die musikalische Untermalung sorgte Frau Steinbrink, daneben auf dem Bild die Leiterin des Literaturhauses Frau Berger.




    Am 8. März sind etwa 650 Teilnehmerinnen der Einladung zum Empfang der Landeshauptstadt Magdeburg zum Internationalen Frauentag gefolgt. Im Opernhaus des Theaters Magdeburg wurden die anwesenden Frauen von der Gleichstellungsbeauftragten, Heike Ponitka, der Generalintendantin des Theaters Magdeburg, Karen Stone, sowie von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper begrüßt.

    Ein weiterer Programmpunkt des Empfangs waren die Vorstellung des Vereins TOLL e. V. und künstlerische Beiträge von Juliana Gombe. Die gebürtige Angolanerin lebt seit 1996 in Deutschland und engagiert sich für die Integration von Flüchtlingen in Magdeburg.

    Auch das Theater präsentierte drei musikalische Beiträge aus seinem Repertoire. Darunter waren ein Beitrag aus der Oper "La Bohéme" von Giacomo Puccini, ein musikalischer Beitrag des Holzbläserquintetts sowie eine Arie aus der Oper "Freischütz" von Carl Maria von Weber. Die Arien wurden gesungen von Irma Mihelic und am Klavier begleitet von Pawel Poplawski.

    Im Anschluss an das Programm konnten die Teilnehmerinnen bei Kaffee und Kuchen im Foyer des Opernhauses ins Gespräch kommen.

    Der Empfang zum Internationalen Frauentag sowie die Projekte der Vereine zu den Frauenaktionstagen 2018 werden in Kooperation mit der Landeshauptstadt Magdeburg, dem Amt für Gleichstellungsfragen und dem Politischen Runden Tisch der Frauen der Stadt seit 10 Jahren organisiert. Rund um den 107. Internationalen Frauentag wird durch Workshops, Lesungen, Aktionen und Foren auf die Situation und die Rechte von Frauen und Mädchen weltweit aufmerksam gemacht. Noch bis zum 24. März laden Vereine, Verbände und Fraueninitiativen zu einem vielfältigen Programm ein.

    Weitere Veranstaltungen der Frauenaktionstage 2018 waren unter anderem am 9. März ein Erzählcafe im einewelthaus zum Thema "Frauen in der Politik" und anschl. eine Frauentagsparty. Am 14. März findet im Literaturhaus um 18.00 Uhr die Lesung Magdeburger Stadtführerinnen "Ein Leben für Frieden und Glück" statt, am 21. März um 16.00 Uhr der EQAUL PAY DAY 2018 bei verdi. in der Leiterstraße 1 sowie am 24. März von 11.00 bis 16.00 Uhr im Volksbad Buckau/ Frauenzentrum Courage der Workshop "Ein ganzer Tag voller Achtsamkeit mit Bernadette Deibele" und im Gesellschaftshaus ab 19.30 Uhr das Kammermusikkonzert des Subéja-Trios. Ablauf der Veranstaltung mit den Künstlern

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Sprache ist mit der wichtigste Schlüssel zur Gleichstellung von Frauen. BGH-Urteil

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _



    Demokratie braucht mehr Frauen!

    Wir sind mehr als die Hälfte der Bevölkerung, ganze 52%. Wir sind mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten, stolze 51%. Logische Konsequenz: Anteil der Frauen in allen Parlamenten gemäß ihrem Bevölkerungsanteil, in der Kommune, in den Ländern, im Bundestag und im Europaparlament. mehr

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Istanbuler Konventionen Was ist das?
    Das neue Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt ist das umfassendste internationale Abkommen, das sich die Bekämpfung dieser Art von Menschenrechtsverletzungen zum Ziel setzt. Mit der Maßgabe "null Toleranz für Gewalt" leistet das Übereinkommen einen wichtigen Beitrag dazu, Europa ein Stück weit sicherer zu machen.
    "Das Europarats-Übereinkommen ist seit dem Inkrafttreten am 01.02.2018 in Deutschland rechtlich bindend für alle staatlichen Organe in Deutschland, inklusive Gesetzgeber Bund/Land, Gerichte, Behörden, es stellt das maßgebliche menschenrechtliche Referenzdokument für die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen für die nächsten Jahre dar..." (Heike Rabe, Volljuristin, Institut für Menschenrechte, Themenschwerpunkt geschlechtsspezifische Gewalt, verantwortet u.a.das Monitoring der Grundrechtesituation in Deutschland im Auftrag der Europäischen Grundrechtsagentur/Tagung "Von Istanbul nach Berlin" - zur Umsetzung der Istanbul-Konvention 7.11.2017, Berlin). Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt | https://rm.coe.int/1680462535

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Die UN-Behindertenrechtskonvention

    Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen mehr | https://www.behindertenrechtskonvention.info/
    Behindertenbeauftragte der Bundesregierung - Follow up.Konferenz 2016: https://www.behindertenbeauftragte.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/PM6_Dokumentation_DIMR.html BRK Alternativbericht ( auch in Gebärdensprache, leichter Sprache ) http://www.brk-allianz.de/index.php/parallel-bericht.html
    http://www.brk-allianz.de/attachments/article/93/Parallelbericht_Leichte_Sprache_Kurz%20WEB.pdf

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Der CEDAW-Alternativbericht

    Abschließende Bemerkungen des Ausschusses
    zur Beseitigung der Diskriminierung der Frau mehr

    Auf Initiative des Deutschen Frauenrats schlossen sich im November 2015 zivilgesellschaftliche Organisationen zur CEDAW-Allianz zusammen. Die 38 Allianz-Mitglieder eint ihr frauen- und gleichstellungspolitisches sowie ihr menschenrechtliches Engagement. Das gemeinsame Ziel ist die Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen zur "Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau" (CEDAW) in Deutschland. In einem über einjährigen Prozess hat die Allianz ihre politischen Forderungen formuliert, um dem CEDAW-Ausschuss ihre alternative Sicht der Situation in Deutschland darzulegen und um diesen Forderungen gegenüber der Bundesregierung Nachdruck zu verleihen. Der Alternativbericht liegt seit Anfang Dezember 2016 dem UN-CEDAW-Ausschuss vor, der die Einhaltung des Übereinkommens überwacht.
    Der Bericht umfasst neben einer Einleitung die Themenfelder Bildung und Rollenstereotype, Erwerbsleben, Beteiligung und Gender Budgeting, Gewalt gegen Frauen, Gesundheit und Internationales. Er liegt jeweils in einer englischen und deutschen Langfassung und Kurzfassung vor.
    https://www.frauenrat.de/cedaw-allianz/ | https://www.frauenrat.de/der-cedaw-alternativbericht/
    Kombinierter siebter und achter Bericht der Bundesregierung Deutschland zum Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau(CEDAW) https://www.bmfsfj.de/blob/95314/b2f7c425e27a5cf461fb268315b3d288/siebter-und-achter-cedaw-bericht-zum-uebereinkommen-der-vn-deutsch-data.pdf

    Umfangreiche Informationen zu Internationalen Frauenrechten und Menschenrechten:
    http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/monitoring-stelle-un-brk/staatenprüfung/
    https://www.frauenrat.de
    https://www.frauenrechte.de/online/index.php TERRE DES FEMMES

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Newsletter und Pressemitteilungen

    Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. mehr
    Schönebecker Straße 82
    39104 Magdeburg

    Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. mehr
    Halberstädter Str. 45, 39112 Magdeburg
    Tel.: 0391-60772665, Mail: info@landesfrauenrat.de

    Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt mehr
    Kontaktdaten: Tel. 0391/6718905, Fax:0391/6711372,
    E-Mail: Michaela.Frohberg@ovgu.de

    Newsletter der Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauenbeauftragte und Gleichstellungsbeauftragte: mehr
    Kontaktdaten: Sodenstraße 2, 30161 Hannover
    Telefon: 0511/ 33 65 06-25, Fax: 0511/ 33 65 06-40, frauenserver@vernetzungsstelle.de

    Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter Deutschlands (BAG) mehr

    Landtag von Sachsen-Anhalt mehr

    Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage mehr

    LSVD Sachsen-Anhalt, Lesben- und Schwulenverband mehr

    Freiwilligenagentur,
    Verein zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements in Magdeburg e.V. mehr

    HelpTo Magdeburg, Hilfe-Portal für Flüchtlinge & Bedürftige mehr

    Start
    Termine
    Ziele/Gesetze
    Mitgliedsvereine
    Sprecherinnengremium
    Geschäftsordnung
    Notrufe
    Literatur
    Kontakt: Amt für
    Gleichstellungsfragen
    Impressum
    Datenschutzerklärung

    Amt für Gleichstellungsfragen,
    Altes Rathaus,
    Am Alten Markt 6, Zi 40/42
    39090 Magdeburg,
    Tel. 0391 5402316,
    E-Mail: ponitka@
    stadt.magdeburg.de

    Politischer Runder Tisch der Frauen der Landeshauptstadt Magdeburg

    OHNE GEWALT LEBEN OHNE GEWALT LEBEN - Hilfsangebote in vielen Sprachen



    Eine Information vom Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"
    mehr | Materialübersicht

    Newsletter & PM

    ältere Veranstaltungen/Infos
    im Jahr 2018

    nach oben

    aktualisiert: 18.07.2018    | 2018 | 2017 | 2016 |