Politischer Runder Tisch der Frauen / Geschlechtergerechtigkeit
in der Landeshauptstadt Magdeburg



Am 14. Dezember 2016 wurde der Alternativbericht, erstellt von der CEDAW Allianz, der 38 Mitgliedsverbände/Vereine bundesweit angehören, offiziell der Bundesregierung in Berlin übergeben. Den Rahmen bildete eine Kooperationsveranstaltung mit der Friedrich-Ebert-Stiftung. Auch Vertreterinnen des Politischen Runden Tisches der Frauen Magdeburg arbeiteten in drei Arbeitsgruppen mit (Hanna Kirchner, Editha Beier und Dr. Ingrid Adam). Eine Gruppe von Magdeburger Frauen war auch bei der Übergabe des Berichtes an die Bundesregierung in Berlin dabei. (Fotos: Deutscher Frauenrat, Martin Funck) mehr | Alternativbericht CEDAW





Am 6. Dezember 2016 fand im Cafe im Kloster Unser Lieben Frauen das letzte Treffen des Politischen Runden Tisches der Frauen Magdeburg im Jahr 2016 statt. Mit einem musikalischen Programm der Kinder der Theater-und Kreativschule Bahrendorf unter Leitung von Nataliya Tome Wöhe und einer kurzen Buchvorstellung von Rente Sattler, Vorsitzende des Schriftstellerverbandes Sachsen-Anhalt, wurden die Anwesenden überrascht.
Heike Ponitka, bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr frauenpolitisches Engagemt und lud zur gemeinsamen Teilnahme an der Meile der Demokratie am 21. Januar 2017 ein. Alle erhielten als Dankeschön den Frauenkalender der Vernetzungsstelle für Gleichstellungspolitik Hannover "EINE WELT 2017". Frauenkalender


Frauen- iD. Projekte für geflüchtete junge Frauen - Kulturangebote aus allen Sparten wie Malerei, Theater, Musik, Tanz und angewandte Kunst. Das Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V. (PB) kann ab 15.8.2016 insgesamt 600.000 € für Kulturprojekte mit geflüchteten Frauen im Alter von 18-26 Jahre vergeben. Anträge bis zu 50.000 EUR für ein Projekt können bis Dezember 2016 eingereicht werden! Die beantragte Projektmaßnahme muss bis Oktober 2017 abgeschlossen werden.
mehr | Richtlinie zur Förderung | Checkliste für Antragsteller


Terminübersicht
November – Dezember 2016
mehr


01.12.2016, 10.00 Uhr, Universität MD,
6.landesweiter Tag der Genderforschung in Sachsen-Anhalt (Programm und Anmeldung
www.kffg-sachsen-anhalt.de www.kffg-sachsen-anhalt.de)



30.11.2016, 14.00 Uhr, Festung Mark,
15 Jahre Koordinierungsstelle Frauen- und Geschlechterforschung (Programm und Anmeldung unter www.kffg-sachsen-anhalt.dewww.kffg-sachsen-anhalt.de)




Die Zeit der Frauen
IND/USA/GB 2015 l R: Leena Yadav l D: Annishtha Chatterjee, Radhika Apte, Aurveen Chawla, Lehar Khan l FSK: ab 12 l 116 Min. Ein kleines Dorf im heutigen Indien. Vier Frauen wagen es, sich gegen die Männer und die Traditionen aufzulehnen. Mit Hilfe ihrer Freundschaft und Freiheitswillens bekämpfen sie ihre Dämonen. Der erste internationale Film von Yadav, ist ebenso lebenslustig wie ermutigend. Seit seiner Premiere war der Film weltweit auf Festivals ein Überraschungshit und in Frankreich einer der erfolgreichsten Kinofilme des Frühjahrs 2016. "Diese wunderschön umgesetzte feministische Brandschrift mischt Wut mit Bollywood-Koketterie und exotischen Tänzen." (Le Monde)




Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern am 25. November
Die Fahnenhissungen "frei leben ohne Gewalt" fand gegen Mittag vor dem Rathaus statt, danach vor dem Justiz- und Gleichstellungsministerium. Eine Aktion war auf dem Breiten Weg (Karstadt- Haupteingang) zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern und im Landtag.
Schläge vom Ehemann, Grabscher in der Straßenbahn-Bahn, sexuelle Übergriffe, nach der Trennung Terror im Netz und Stalking – geschlechtsspezifische Gewalt gehört auch in Deutschland und in Magdeburg zur Lebensrealität vieler Frauen.
127.000 Frauen wurden in Deutschland 2015 Opfer häuslicher Gewalt ... mehr




Stellenausschreibung
An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist die folgende Stelle im Rektorat in Kooperation mit der Psychosozialen Beratungsstelle der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie zu besetzen:
Psychosoziale Beraterin/Psychosozialer Berater mehr


Festveranstaltung zum 25. Jahrestag des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt am 24.11.
25 Frauen aus den Bereichen Politik, Geschlechterforschung, Frauenschutz, Beratungen, Wirtschaft, Frauen- und Kulturarbeit und Sozialabsicherung wurden zu Botschafterinnen ernannt und unterstützen den Verein im nächsten Jahr. Editha Beier, ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Magdeburg und Sprecherin des Politischen Runden Tisches, wurde eine der Botschafterinnen. Neben Eva von Angern, Vorsitzende des LFR, begrüsste auch die Ministerin für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt die vielen Anwesenden und beglückwünschte die Frauen zu ihrer langjährigen Netzwerkarbeit.









Informationen zur Wohnsitzregelung nach §12a AufenthG
Mit dem neuen Integrationsgesetz wurde die Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge eingeführt. Sie verpflichtet Flüchtlinge mit Anerkennung bzw. mit Aufenthaltserlaubnis in dem Bundesland zu wohnen, in dem sie auch während des Asylverfahrens gelebt haben. Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Auflagen, weil sie das Recht auf Freizügigkeit verletzen und oftmals Integration erschweren ... mehr


Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern 2016: Tür auf! mehr


Schneller, höher, stärker – unsichtbar.
Geschlecht und sexuelle Identität im Sport am 24. November 2016, 18 Uhr, im Erdgas Sportpark (Fußballstadion), Halle/Saale
Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der dritten Hirschfeld-Tage der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld statt und wird von der Leitstelle für Frauen- und Gleichstellungspolitik des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt gemeinsam mit dem Verein BBZ lebensart e.V. und dem LandesSportbund ausgerichtet. mehr


Konzert im Forum
TÖCHTER MAGDEBURGS
Ein Konzerterlebnis nicht nur für Töchter der Stadt
Im Forum Gestaltung am 19. November 2016, 19.30 Uhr mehr
Diese Töchter Magdeburgs präsentieren sich und ihre Magdeburg-Erfahrungen in Liedern voller Erotik, Intellekt, Witz und Charme – gleichsam eine Liebeserklärung an eine alte, junge Stadt, deren Geschichte es manchmal faustdick hinter den Ohren hat. Und deren Zukunft auch nicht ganz unabhängig davon ist, wie sie, die Stadt, sich verhält, ihren Töchtern gegenüber.


Kommunikationsseminar "Von Typen und Zicken" mit Volker Dirkes am 28.Oktober 2016 in Magdeburg. Das Seminar findet von 9:00 - 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten von ARBEIT UND LEBEN (Stresemannstr. 18/19) statt. Geschlechterstereotype Verhaltenserwartungen beeinflussen jede Form der Kommunikation. Die stereotypen Verhaltensweisen, d.h. unbewusste Zuschreibungen und Erwartungen und daraus folgende Konflikte, werden hier identifiziert und durch aufgezeigte Möglichkeiten aufgelöst oder in heterogene Vielfalt umgewandelt. Das Seminar soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei unterstützen, praktische Handlungsfelder für die Gleichstellung zu entwickeln, um Vorurteilen, Diskriminierung und Ungleichbehandlung entgegen zu wirken. Dieses Seminar wird spannend, vielfältig und garantiert kommunikativ! Die Teilnahme ist kostenfrei und auf eine TeilnehmerInnenzahl von 15 begrenzt. Bei Interesse melden Sie sich bitte verbindlich bis zum 21. Oktober 2016 unter agg@netzwerkstelle.de oder telefonisch unter 0391/63605096 an. Einladung


STARKE NETZE GEGEN GEWALT
Keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen!

Eine Aktion des DOSB mit den Kampfsportverbänden und Aktionspartner/innen
Vereinswettbewerb 2016 mehr


bis Oktober 2016, Fotoausstellung
Frauen kämpfen um ihr Recht – In der DDR geschieden, durch den Einigungsvertrag diskriminiert, Fotoausstellung für den Verein der in der DDR geschiedenen Frauen e.V. mehr


Tagung Familienpolitik für Alleinerziehende in Sachsen-Anhalt - Fachtagung im Sozialministerium am 20.10.2016 Flyer und Einladung


10. Unternehmerinnenkonferenz Sachsen-Anhalt mit Preisverleihungen




Preisverleihung am 13. Oktober 2016 mit 50 Bewerberinnen und der Editha-Preisverleihung.
Am nächsten Tag eröffnete Traudel Gemmer, Präsidentin der BPC Unternehmerinnenakademie Sachsen-Anhalt, die 10. Unternehmerinnenkonferenz in der IHK. Ehrengast war Prof. Johanna Wanka, Bildungs- und Forschungsministerin. Eine rege Diskussion fand unter anderem mit dem Wirtschaftsdezernenten der LH Magdeburg Reiner Nitsche statt. Referentin Martina Haas sprach zum Thema: "Das Löwinnen-Prinzip: Smarte Karrierestrategien für Frauen"
weitere Informationen unter: www.amu-info.de www.amu-info.de und www.bpc-akademie.de www.bpc-akademie.de





Ausgestaltung und Umsetzung des beschlossenen Gesetzes zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen (Prostituiertenschutzgesetz) Offener Brief der BAG


Am 18. August 2006 trat das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)n in Kraft. Seit dem sind 10 Jahre vergangen und wir möchten dies zum Anlass nehmen, gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Magdeburg eine Fachtagung zum Thema "10 Jahre AGG" zu veranstalten. Wir laden Sie hiermit herzlich ein, am 19. Oktober 2016 im Rathaus in Magdeburg dabei zu sein. Einladung


15.10.2016 Elbeschwimmhalle Magdeburg
ständig wechselnde Aktiv- und Workshopangebote - siehe Flyer
Voranmeldung bitte per E-Mail (frauensportaktionstag@ssb-magdeburg.de) oder per Telefon in der Geschäftsstelle des Stadtsportbundes Magdeburg ((03 91) 6 07 37 62 - 0). *Bitte beachten Sie, dass für die Nutzung der Frauensauna Gebühren anfallen. Flyer





Festveranstaltung und Ehrung
von Helene Schneidewin

Frauenrechtlerin, Sozialreformerin, Stadtverordnete und Vereinsgründerin
Anlässlich ihres 150. Geburtstages fand am 4. Oktober 2016 im Kaiserin-Adelheid-Foyer eine Festveranstaltung statt.
Im Bild unten das Organisationsteam von links: Editha Beier, Sprecherin des Politischen Runden Tisches, Referentin Dr. Sabine Schaller, Konstanze Buchholz vom Magdeburger Stadtarchiv, Nadja Gröschner als Helene Schneidewin und Heike Ponitka, Gleichstellungsbeauftragte der LH Magdeburg. Flyer


Aktueller Migrationswegweiser
Seit Beginn des Jahres betreibt die Freiwilligenagentur Magdeburg unter www.willkommen-in-magdeburg.de www.willkommen-in-magdeburg.de den Migrationswegweiser für Magdeburg. In einer dynamischen Datenbank soll er möglichst viele Beratungs-, Hilfs- und Informationsangebote für Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund sammeln. In den letzten Monaten haben wir nun noch zusätzlich eine Printausgabe produziert, die nun verfügbar ist. Druckexemplare sind im Alten Rathaus, in den Projekten und in der Freiwilligenagent (Einsteinstr.) erhältlich) erhältlich. Alle Datensätze sind in Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Arabisch übersetzt, Zusatzinformationen mindestens in Deutsch und Englisch.


Angesichts der aktuellen Diskussion über die Kinderbuchliste des Gleichstellungsministeriums zum Thema "Geschlechter- und Familienvielfalt" lädt das Kompetenzzentrum besorgte Eltern, aber natürlich auch alle interessierten Erzieher und Erzieherinnen herzlich ein, sich selber ein Bild zu machen.
mehr


Rathausfest am 03.10.2016, 11.00 bis 18.00 Uhr
Altes Rathaus, Marktplatz, Johanniskirche
Vorstellung aller Ämter, Fraktionen des Stadtrates und der Beauftragten im Rathaus sowie der Vereine und Projekte der Stadt MD in der Johanniskirche


Demoaufruf des CSD e.V und LSVD e.V. am 30.09.2016 um 13.30 Uhr auf dem Domplatz für Akzeptanz und gegen Homophobie mehr


Veranstaltungen 2016 im Literaturhaus Magdeburg
bis September mehr



28.09.2016, 13.00 Uhr, Altes Rathaus, Franckesaal,
LSBTI * Flüchtlinge im Asylverfahren- Rechte der Geflüchteten und Schutz,
Referentin: Winifred Lambrecht aus der Asylberatungsstelle des LSVD Sachsen in Chemnitz in Kooperation mit dem Bunds LSVD e.V. und dem Amt für Gleichstellungsfragen


Frauen nur als Deko – Sexismus in den Medien
MITTWOCH, 28.09.16, FRIEDRICH-EBERT-STIFTUNG, Hiroshimastr. 28, 10785 Berlin
Männer brauchen Bohrmaschinen. Frauen brauchen Hautcrème. Pinke Schokoladeneier für kleine Mädchen. Leberwurstbrote für die Jungs. Die Werbelandschaft in Deutschland ist gähnend langweilig, wenn sie uns zeigen will, wie "Männer" und "Frauen" angeblich sind... mehr


6. September 2016, 16.00 Uhr, in das Alte Rathaus, in den Otto-von-Guericke-Saal,
Durch die Referentin und Fachberaterin Frau Betel Yilmaz aus Berlin wird das Bundes- und Landesprojekt von MIGRA - der Dachorganisation der Migrantinnenvereinigung "MUT" vorgestellt. Wir werden uns auch mit der aktuellen Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger "Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts" und mit den Schwerpunkt-Terminen im 2. Halbjahr befassen. Einladung





8. "Edithafest" in Magdeburg
Das "Edithafest" fand am 3. September 2016 das erste mal im Rahmen des Ottofestes im Konzertsaal des Klosters Unser Lieben Frauen statt und war ein voller Erfolg. Die Begrüßung nahmen Uta-Luise Zimmermann-Krause als Vorsitzende des Ottonentheaters e.V. und Rainer Nitsche, Beigeordneter für Wirtschaft und Tourismus der LH Magdeburg, vor. Eröffnet wurde das Fest dann mit höfischen Klängen der Gruppe "Oud Musica Magdeburgensis". Das Leben und Wirken von Königin Editha und Kaiserin Theophanu wurde in einem Historienspiel in zwei Teilen des "Magdeburger Ottonentheaters e.V." den Interessierten vorgestellt und der krönende Abschluss war das beeindruckende Konzert "Eine Reise ins Mittelalter" der Musikgruppe aus Bamberg "Capella Antiqua Bambergensis", die erst nach einer Zugabe das Konzert beenden konnte.

Ausklingen lassen konnten die vielen BesucherInnen das Edithafest dann vor dem Kloster und auf dem Fürstenwall bei orientalischem Tee und Gebäck, mit Gauklern, Musik und buntem Treiben. Unterstützt wurde das 8. Edithafest u.a. umfangreich durch die Landeshauptstadt Magdeburg und die Stiftung Kloster Unser Lieben Frauen. Weitere interessante Infos unter
www.ottonentheater.de http://www.ottonentheater.de/
www.capella-antiqua.de/index.html http://www.capella-antiqua.de/index.html
www.kaiserottofest.de http://www.kaiserottofest.de/
8. Magdeburger EDITHA-FEST am 3. September 2016: Programm


Erklärung zivilgesellschaftlicher Träger
Für ein demokratisches Sachsen-Anhalt der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts mehr
Das Leben von Lou Andreas-Salomé im Kino
Das Publikum wird von Beginn an die Hand genommen und erlebt eine Reise in vergangene Tage, in denen ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben für Frauen nicht möglich war.
Lou Andreas-Salomé war als Philosophin, Schriftstellerin und Psychoanalytikerin eine der gelehrtesten und produktivsten Frauen ihrer Generation. In ihrem Spielfilmdebüt erzählt die Berliner Autorin, Regisseurin und Filmproduzentin Cordula Kablitz-Post die bewegte und bewegende Lebensgeschichte dieser Frau – eine längst überfällige Hommage an eine kämpferische Persönlichkeit, die ihrer Zeit weit voraus war. Als Femme Fatale wider Willen erkämpfte sie sich Freiheit und Unabhängigkeit in einer Zeit, in der die wilde Ehe noch mit Gefängnis bestraft wurde.
zum Trailer zum Trailer


Workshop von LAMSA "Mädchen und junge Frauen mit Migrationsgeschichte in Krisen" am 25.08.2016, im Roncallihaus in Magdeburg, Max-Josef-Metzger-Straße 12/13 mehr


Storytelling - Internationale Start-Up Szene
Montag, 22. August 2016, 18:00-20:00 Uhr
BPC DIE UNTERNEHMERinnen AKADEMIE GmbH Einladung


Das INTERKULTURELLE SOMMERFEST 2016 fand am Donnerstag,
den 18. August 2016 von 14.30 bis 18.00 Uhr
im Volksbad Buckau, Karl-Schmidt-Straße 56, 39104 Magdeburg statt. Einladung


MUT-PROJEKT
MIGRANTINNEN ALS "MUTMACHERINNEN UND BRÜCKENBAUERINNEN" mehr


Digitales Deutsches Frauenarchiv startet:
eine einmalige Informationsquelle zur Frauenbewegung mehr





Oberbürgermeister eröffnete Christopher Street Day in der Landeshauptstadt Magdeburg ... mehr
Programm des CSD Programm des CSD
Faltblatt vom LSVD mit dem Angebot für Transmänner und Transfrauen: Flyer 1. Teil | Flyer 2. Teil


Gründerinnenfrühstück Impuls Zeitmanagement
Dienstag, 2. August 2016, 10:00-12:00 Uhr, Mittagstr. 16p, 39124 Magdeburg mehr


Gründerin trifft Unternehmerin
21. Juli 2016, BPC-Die Unternehmerinnen Akademie GmbH, Mittagstr. 16p, 39124 Magdeburg mehr


Der Deutsche Bundestag hat am 07.07.2016 in zweiter und dritter Lesung das Gesetz zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen (Prostituiertenschutzgesetz) beschlossen ... mehr | Anlage 1 | Anlage 2


Ein historischer Schritt – Paradigmenwechsel im Sexualstrafrecht
mehr



Die aktuelle Pressemitteilung der bundesweiten Frauenhauskoordinierungsstelle zum Beschluss des Bundestages zum neuen Sexualstrafrecht mehr


5. Juli, Sommertreffen des Politischen Runden Tisches im Herrenkrug Einladung


Mit dem passenden Studium zum Erfolg
Frauenpower in den MINT-Studiengängen ist gefragt mehr


Mehr Zeit für die Familie: Väter und das ElterngeldPlus
Eine Information des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mehr






Am 20. Juni, dem UN-Weltflüchtlingstag, fand in der Zentralbibliothek eine Lesung mit Seyran Ates (im Bild 4. von links) zum Thema "Der Multikulti-Irrtum", wie wir in Deutschland besser zusammenleben können statt. In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt, dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. sowie der LpB Sachsen-Anhalt.


Gedenkveranstaltung am ehemaligen Frauen- und Männer KZ
in der Liebknechtstrasse 63, Tor des ehemaligen Lagers
Ablauf der Gedenkveranstaltung | Buch und Biografie von Klaartje de Zwarte-Walvisch









20. Juni, UN-Weltflüchtlingstag
vor der Zentralbibliothek, 14-18 Uhr, Letzte Chance für eine Kindheit
in Kooperation mit der UNICEF-Arbeitsgruppe Magdeburg, Eintritt frei
19.30 Uhr
Lesung Seyran Ates Der Multikulti-Irrtum, Zentralbibliothek, Wie wir in Deutschland besser zusammenleben können,
In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt, dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. sowie der LpB Sachsen-Anhalt, Eintritt frei


18.-19. Juni 2016, Workshop
Diskriminierung erkennen, Widerstand verstehen und eigenes Handeln verändern ... Flyer



14. Juni, Gedenkveranstaltung am ehemaligen Frauen- und Männer KZ
in der Liebknechtstrasse 63, Tor des ehemaligen Lagers
Ablauf der Gedenkveranstaltung | Buch und Biografie von Klaartje de Zwarte-Walvisch



18. Mai bis 11. Juni, Zentralbibliothek im 2. Obergeschoss
Menschenhandel – Situation, Rechte und Unterstützung in Deutschland
Vera - Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-Anhalt beim AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Eintritt frei


06. Mai bis 03. Juni 2016, Ausstellung Volksbad Buckau/ Frauenzentrum Courage
"WER BRAUCHT FEMINISMUS?" Statements und Fotografien von Frauen bundesweit


05. Juni 2016, 14:00 Uhr, Polytanpokal der Frauen des Fussballverbandes Sachsen-Anhalt, Magdeburger FFC - SV Balu-Weiß Dölau mehr


»Dakh Daughters«
Freak-Kabarett aus Kiews / Konzert
Do. 19.5., 22.00 Uhr Schauspielhaus/Bühne
In der Ukraine wurden die »Dakh Daughters« berühmt mit ihrem Auftritt auf den Barrikaden des Euromaidan Ende 2013, als sie im Angesicht der Armee bei einem Konzert unter anderem das Stück »Rozy/Donbass« spielten, in dem sie anprangern, dass die Zivilisten vom Militär abgehalten werden, wählen zu gehen. Sie mixen in ihren Songs ukrainische Folklore, französischen Rap, Progressive Rock, Klassik, Chanson und orientalische Rhythmen. Dabei wechseln sie immer wieder die Sprachen und Dialekte. mehr mehr | Plakat


Eine Information des BMFSFJ – Hilfsangebote für geflüchtete Frauen und Kinder. mehr
Informationsmaterialien zu den Angeboten des Bundesfamilienministeriums können online unter www.bmfsfj.de/informationen-fluechtlinge www.bmfsfj.de/informationen-fluechtlinge bestellt werden.
Sollten Sie Lust haben, das Tool auszuprobieren, dann können Sie sich jetzt online unter www.willkommen-bei-freunden.de/helfen www.willkommen-bei-freunden.de/helfen ein Profil erstellen und Ihren konkreten Unterstützungsbedarf angeben.
Wichtiges aktuelles Informationsmaterial zum Thema Unterstützung von Flüchtlinen - besonders auch von Frauen und Kindern - finden Sie hier www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Freiwilliges-Engagement/Publikationen-fuer-Fluechtlinge/publikationen.html


Internationaler Tag gegen Homo-, Trans-, Inter- und Biphobie
Rainbowflash in Magdeburg: Jährlich am 17.5. findet ein internationaler Gedenktag gegen Homophobie, Transphobie, Interphobie und Biphobie statt. Diese Aspekte sexueller Identität stoßen vielerorts noch auf Ablehnung oder zumindest Argwohn. Dabei lohnt es sich, für ein selbstbestimmtes Leben und eine freie Entfaltung der eigenen Persönlichkeit zu kämpfen. Die InitiatorInnen stellten an diesem Gedenktag klar, dass es unerlässlich ist, jede_n in der eigenen sexuellen Identität zu akzeptieren. Liebe tut niemandem weh und sollte gesellschaftlich nicht geächtet werden!
Am 17.05.2016 fand aus diesem Grund um 18:00 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz Magdeburg (Hauptbahnhofsvorplatz) der traditionelle Rainbowflash statt. Jede_r Teilnehmer_in war dazu aufgerufen, ein persönliches Statement gegen Homo-, Trans-, Inter- oder Biphobie auf eine bereitgestellte Postkarte zu schreiben und diese an einen Ballon zu binden. Auf ein Zeichen flogen alle Botschaften an den Ballons in die Welt hinaus. Der LSVD Sachsen-Anhalt e.V. und UnterstützerInnen waren bei der Aktion für gleiche Rechte für alle mit dabei und unterstützen das internationale Anliegen, das es weltweit auf Grund der sexuellen Identität keine Diskriminierung/ Bestrafung oder Folter geben darf.


Am 10. Mai fand die feierliche Einweihung des Kaiserin Adelheid Foyers im Alten Rathaus Magdeburg statt. Nach der Begrüßung durch Heike Ponitka, Gleichstellungsbeauftragte der LH MD, sprach Andreas Schumann, Vorsitzender des Stadtrates, einige Worte zum Werdegang dieser Initiative. Geschichtliche Fakten zur Zeit Adelheids lieferte in einem interessanten Beitrag Prof. Dr. Matthias Puhle, Dezernent für Kultur /Schule/ Sport der LH.
Aus der Schreibwerkstatt des Literaturhauses Magdeburg e.V. wurde von Gudrun Koppermann und Marianne von Lieben eine dichterisch kreative Geschichte verlesen, in der die Schwiegertochter von Adelheid, Theophanu, auf das Leben der Familie blickt. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag von Beate Pessler auf der Gitarre. Fotos: Birgit Uebe
Programm und Biografie von Adelheid noch einmal zum Nachlesen












Einweihung des Kaiserin Adelheid Foyer im Alten Rathaus Magdeburg
10. Mai 2016 um 16.00 Uhr
• 15.30 Uhr Ankommen/ Gespräche/ Kaffee/ Tee
• Begrüßung, Heike Ponitka, Gleichstellungsbeauftragte der LH MD
• Begrüßung, Andreas Schumann, Vorsitzender des Stadtrates
• Festvortrag, Prof. Dr. Matthias Puhle, Dezernent für Kultur /Schule/ Sport der LH
• Texte der Schreibwerkstatt des Literaturhauses Magdeburg e.V. (Gudrun Koppermann, Marianne von Lieben)
• musikalisches Begleitung: Beate Pessler, Gitarre, freiberufliche Musikerin Magdeburg Programm und Biografie von Adelheid


07.05.2016 Editha und Otto zum Gedenken mehr


30.04.2016 Informationsnachmittag: Fonds Sexueller Missbrauch & "Last Minute" Antragstellung Einladung


11.04.2016 Mädchenarbeit im DIVERSITÄTSZEITALTER, Ministerium für Arbeit und Soziales mehr


09.04.2016 Delegiertenkonferenz Landesfrauenrat LSA


08.04.2016 Lesung mit Anke Domscheit-Berg, "Ein bisschen Gleich ist nicht genug - warum wir von Geschlechtergererchtigkeit noch weit entfernt sind. Ein Weckruf", Universitätsbibliothek, Magdeburg, mehr


Termine im Überblick


Erstunterzeichnende Offener Brief Bündnis "Nein heißt Nein"


18.162 Menschen ab 14 Jahren folgten im Jahr 2015 dem Aufruf der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und nahmen an einer schriftlichen Befragung zu eigenen Diskriminierungserfahrungen teil. 12.698 Antwortgebende gaben dabei ein bis zwei entsprechende Erfahrungen an, so dass eine Sammlung von 16.918 Diskriminierungserfahrungen entstand. Aufhorchen lässt, dass das Merkmal Geschlecht 4.347-mal und das Merkmal sexuelle Orientierung 2.748-mal genannt wurde. Zusammengezogen entspricht dies fast 42% unter den 16.918 genannten Diskriminierungen.

Da die Daten nicht einfach verallgemeinert werden können erfolgte im Anschluss eine bundesweite telefonische Befragung von 1.000 Menschen auf der Grundlage einer Zufallsstichprobe. Erste Ergebnisse aus der Repräsentativ- und aus der Betroffenenbefragung sind jetzt auf der Webseite der Antidiskriminierungsstelle des Bundes Webseite der Antidiskriminierungsstelle des Bundes nachlesbar.


Aufruf von Wildwasser:
Die Kampagne "OTTO hilft! EDITHA auch!" wurde am 08.04.2016 von Ines Hattermann, Leiterin des Vereines Wildwasser Magdeburg e.V., Georg Banderau Geschäftsführer vom Verein Stadtmarketing Pro M Magdeburg und Heike Ponitka, Leiterin des Gleichstellungsamtes, vorgestellt. mehr






Viele Menschen sind betroffen von dem Leid der Flüchtlinge. Die Freiwilligenagentur hat eine Übersicht über Möglichkeiten der Unterstützung in der Stadt zusammengestellt.
Am 6. April wurde von der AG Integration das Projekt "Willkommen in Magdeburg" freigeschaltet: www.willkommen-in-magdeburg.de mehr





Umsetzung der EU-Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene mehr mehr
Gleichstellungsaktionsplan der LH Magdeburg 2015-2018 Aktionsplan


Der Offene Kanal Stendal hat am 7. März 2016 die Aktion
"16 Tage – 16 Bundesländer – Tour" in Magdeburg begleitet. LIKO wurde das Video (72 Minuten) zur Verfügung gestellt und jetzt kann dieser Beitrag auf youtube oder unter http://www.liko-sachsen-anhalt.de/ http://www.liko-sachsen-anhalt.de/ angesehen werden.


Termine der FrauenAktionstage

Rückblick FrauenAktionstage 2016


Lesung und Diskussion mit der Journalistin und Bloggerin Laurie Penny (rechts im Bild) am 21. März 2016.


Am 10. März verfolgten mit Interesse viele Zuschauer die musikalische Lesung mit Regine Sondermann und Brunhild Fischer in der Buchhandlung "fabularium" im Hundertwasserhaus.

Empfang der Landeshauptstadt Magdeburg zum Internationalen Frauentag im Opernhaus














Am 9. März fand mit 600 Teilnehmerinnen wieder der Empfang der Landeshauptstadt Magdeburg zum Internationalen Frauentag im Opernhaus 2016 statt. Anwesend waren Vertreterinnen der Stadtverwaltung, der Eigenbetriebe, des Netzwerkes Politischer Runder Tisch der Frauen Magdeburg, des Arbeitskreises Mädchenarbeit, Stadträtinnen und Landtagsabgeordnete, interessierte Bürgerinnen sowie die Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Angela Kolb-Janssen.

Heike Ponitka, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Magdeburg, ging in ihrer Begrüßung auf die politische Situation von Frauen weltweit ein, die dringende aktuelle Einforderung von notwendigen Frauenrechten und das, was im letzten Jahr in Magdeburg frauenpolitisch erreicht wurde.

Die Generalintendantin des Theaters Magdeburg, Karen Stone, bezog sich besonders darauf, dass mehr Frauen in Führungspositionen notwendig sind und die Rechte von Frauen weltweit auf körperliche Unversehrtheit bestehen. Simone Borris, Beigeordnete für Soziales, Jugend und Gesundheit der Landeshauptstadt Magdeburg stellte die aktuelle Situation von Frauen in der Stadtverwaltung und in der Landeshauptstadt gesamt vor und benannte die aktuellen Ergebnisse der Frauenförderung. Sie bedankte sich besonders bei den Mitarbeiterinnen ihres Dezernates und bei allen Aktiven in der Stadtverwaltung und den Netzwerken für ihr Engagement im Bereich der Flüchtlingshilfe.

Die Koordinatorin der Frauen- und Geschlechterforschung Sachsen-Anhalt, Michaela Frohberg, hielt anschließend einen interessanten Vortrag zum Internationalen Frauentag und die Bedeutung von demokratischen Grundrechten besonders aus Gendersicht.

Der musikalischer Beitrag des Theaters Magdeburg mit KS Ute Bachmaier, Irma Mihelic, Atsuko Kogar, Johannes Stermann und Tamás Molnár fand guten Anklang bei den Frauen und anschließend bestand noch die Möglichkeit im gesamten Opernhaus für Gespräche sowie für Informationen, Netzwerkarbeit und unkomplizierten Fachaustausch.






Am Abend des Internationalen Frauentags wurde die Ausstellung "Wir sind hier – Frauen in Sachsen-Anhalt gestalten ihr Land" in der Stadtbibliothek eröffnet. Initiiert vom Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit der Hochschule Magdeburg-Stendal wird der Alltag von Frauen in vielfältigen, vor allem "Männerberufen", dargestellt. Mit einer interessanten Gesprächsrunde, moderiert durch die Gleichstellungsbeauftragte Heike Ponitka, wurde Einblick gegeben in die Herausforderungen, die immer noch ungewöhnliche Berufsentscheidungen mit sich bringen.





Am 7. März fand auf dem Alten Markt die Bundeskampagne der Frauenhäuser, "Gewalt gegen Frauen beenden – Frauenhausfinanzierung bundesweit sichern" statt. Die 500 Luftballons waren symbolisch für jedes Kind, das mit ihrer Mutter in den letzten Jahren in den Frauenhäusern Sachsen-Anhalts war. Zur Zeit existieren nur zwei Stellen für Erzieherinnen/Sozialpädagoginnen in Magdeburg und Halle in zwei Frauenhäusern im ganzen Land. Forderung der Fachfrauen war, eine bedarfsgerechte, bundeseinheitliche, finanzielle Absicherung der Arbeit auch mit den Kindern und in jedem Frauenhaus.


FrauenAktionstage 2016

14. Februar 15:00 Uhr
ONE BILLION RISING AKTION – Internationale Kampagne gegen sexualisierte Gewalt an Frauen vor dem Hundertwasserhaus, Luftballon-Flashmob und Kampagne Einladung und Termine | Aufruf Breiter Weg

3. März 09:00 Uhr
"Frauen in die Kommunalpolitik", landesweites Forum zu Internationalen Frauentag zu den Themen Frauen in den Medien und in der Politik, mehr Veranstaltung des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung LSA, der LAG der komm. Gleichstellungsbeauftragten, des Landesfrauenrates und des DGB, Otto-von-Guericke-Str. 5, Landesbetrieb für Wasserwirtschaft

4. März 20:00 Uhr
Sarah Bosetti "Wenn ich eine Frau wäre", Lesung und Kabarett, Moritzhof, Eintritt: 8 / 10 €

7. März 11:00 Uhr
Bundeskampagne der Frauenhäuser, "Gewalt gegen Frauen beenden – Frauenhausfinanzierung bundesweit sichern", Alter Markt und Altes Rathaus mehr

8. März Internationaler Frauentag
10:00 Uhr
Frauentagsfrühstück
in Leo's Schlemmer Bistro, Breiter Weg 30 (ab 3,50 €)
15:00 Uhr
Frauenrechte weltweit - ver.di lädt ein, Familienhaus im Nordpark, Hohepfortestr. 14 mehr
19:30 Uhr
"Wir sind hier – Frauen in Sachsen-Anhalt" Porträts und Texte, Ausstellungseröffnung,
in der Stadtbibliothek, Breiter Weg 109
Eröffnung durch Herrn Dr. Maik Hattenhorst, Stadtbibliothek Magdeburg und Frau Heike Ponitka, Gleichstellungsamt der LH Magdeburg Vorstellung des Projekte und der Ausstellung durch Frau Sarah Schulze, Vorstand Landesfrauenrat Sachsen Anhalt e.V. Im Gespräch mit Frau Anke Bartels, Brandtamtsrätin Feuerwehr Magdeburg und Frau Heike Düsterhöft, KFZ Meisterin Magdeburg, Werkstattleiterin. Seien Sie herzlich willkommen! mehr | Link Link
Foto von Anke Bartel, Aufnahme: Felix Abraham

9. März 14:00 Uhr
Empfang der Landeshauptstadt Magdeburg, des Amtes für Gleichstellungsfragen, des Politischen Runden Tisches der Frauen Magdeburg und des Mädchenarbeitskreises, Anmeldungen im Amt für Gleichstellungsfragen, Opernhaus, Universitätsplatz 9, mehr

20:00 Uhr, Preview des Filmes "Grüße aus Fukushima" von Doris Dörrie, Studiokino
Anlässlich des internationalen Frauentages laden das Frauenhaus Magdeburg und das Gleichstellungsamt der Stadt Magdeburg zur Preview des Filmes "Grüße aus Fukushima" von Doris Dörrie am 9.03.2016 um 20 Uhr im Studiokino, Moritzplatz 1 ein. Die Preview kann dank der Unterstützung des Studiokinos einen Tag vor dem offiziellen Kinostart stattfinden und ist im Rahmen des internationalen Frauentages für alle Frauen kostenlos. mehr

10. März 19:00 Uhr
"Katharina die Große", musikalische Lesung mit Regine Sondermann und Brunhild Fischer Buchhandlung fabularium, Hundertwasserhaus Eintritt: 3 €

12. März 19:00 Uhr
Internationale Frauentagsparty mit Tanz und Livemusik, einewelthaus, Schellingstr. 3-4

21. März 18:30 Uhr
Lesung und Diskussion mit der Journalistin und Bloggerin Laurie Penny "Unspeakable Things- Unsagbare Dinge" (Vortrag in englischer Sprache), mehr | weiteres
Universitätscampus, Hörsaal 6, Gebäude 44, Zschokkestr.

29. März 16:00 Uhr
Diskussion zum Internationalen EQUAL PAY DAY, "Was ist meine Arbeit wert?" Altes Rathaus, Alter Markt 6
Alle Termine FrauenAktionstage zum Druck


BUCHVORSTELLUNG:
Der erste Band des Lexikons "Frauen in Sachsen-Anhalt. Ein biographisch-bibliographisches Lexikon vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert" wurde am 19. Januar 2016 im Alten Rathaus von Frau Prof. Dr. Eva Labouvie vorgestellt.

Anwesend waren bei der Lesung zahlreiche Autorinnen und Autoren der 100 Beiträge zu den Frauenbiografien aus der ganzen Bundesrepublik und Europa. Die musikalische und künstlerische Programmgestaltung des Abends erfolgte durch Frau Katrin Schinköth-Hase und Herrn Alexander Goldberg am Piano. Eröffnet wurde die Buchpremiere durch Frau Prof. Eva Labouvie als Herausgeberin gemeinsam mit Frau Heike Ponitka, der Gleichstellungsbeauftragten der LH MD, Frau Uta Wilkmann, Ministerialdirigentin des Minsteriums für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt, Herrn Prof. Dr. Volkmar Leßmann, Prorektor für Forschung, Technologie und Chancengleichheit der OvG und Herrn Dr. Victor Wang vom Böhlau Verlag. Kooperationspartnerin der Veranstaltung war auch Frau Michaela Frohberg von der Koordinierungsstelle Frauen- und Geschlechterforschung Sachsen-Anhalt.

Der erste Band des Lexikons "Frauen in Sachsen-Anhalt. Ein biographisch-bibliographisches Lexikon vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert" wurde am 19. Januar 2016 im Alten Rathaus von Frau Prof. Dr. Eva Labouvie vorgestellt.

Sprachmittler in Sachsen-Anhalt
Wir suchen ständig neue ehrenamtliche SprachmittlerInnen für unsere Datenbank. Dabei ist es vollkommen egal, ob man nur telefonisch dolmetschen oder auch Menschen begleiten möchte. Sprachen, die wir besonders dringend benötigen sind Tigrinja, Somali, Farsi, Paschtu und Dari sowie Albanisch und Kurdisch. Flyer


Zusammen singen und mit Mädchen und Frauen aus unterschiedlichen Kulturen Spaß haben!
Seit Januar gibt es einen internationalen Chor im Jugend- und Sozialzentrum Mutter Teresa. Bisher singen 10 begeisterte Frauen unter der Leitung von Manuela Kanneberg mit.
Wann: montags von 17.00 - 18.30 Uhr
Wo: Jugend- und Sozialzentrum Mutter Teresa, Am Charlottentor 31, 39114 Magdeburg im Multifunktionsraum Pattere (Haupteingang nutzen, dann gleich rechts).
Wir freuen uns auf euch und eure Lieder!
Interessentinnen können sich anmelden bei
Frau Kerstin Koine: Telefon 0391 8185821, Mail kerstin.koine@caritas-magdeburg-stadt.de


21.01.2016, Stadtrat- Information EU Charta


22.01.2016 Vorstellung der Studie Integration in Magdeburg


19.01.2016, 16.00 Uhr Pol. Runder Tisch Frauen mit Präsentation Frauenlexikon in Sachsen-Anhalt in Kooperation mit der OVG mehr


16.01.2016 AKTUELLE Veranstaltungen & Aktionen Meile der Demokratie


Magdeburg: Eine Stadt für alle!
"Meile der Demokratie"
gegen Nazis und rassistische Hetze
Aufruf zu vielfältigen und friedlichen Aktionen mehr | Anmeldung

Aktionen der STADTBIBLIOTHEK MAGDEBURG zur Meile der Demokratie: mehr


11.01.2016, 17.00 Uhr, Ratswaagehotel,
"Die Wahl ist weiblich" der LFR lädt ein – Podiumsdiskussion mit LandtagskandidatInnen der Parteien


Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung und die Koordinierungsstelle für Frauen- und Geschlechterforschung in Sachsen-Anhalt schreiben den
Förderpreis für Forschungsvorhaben
mit Genderschwerpunkt
aus. mehr


Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. #ausnahmslos.
In der Silvesternacht 2016 waren in Köln und anderen deutschen Städten viele Frauen sexualisierter Gewalt an öffentlichen Plätzen ausgesetzt. Diese Taten müssen zügig und umfassend aufgeklärt werden. Die Schutzlücken im Straftatbestand der sexuellen Nötigung/Vergewaltigung müssen endlich geschlossen werden. Wir fordern, dass den Betroffenen bundesweit jetzt alle Unterstützung und Hilfe zukommt, die sie benötigen. Wir stehen solidarisch mit all denjenigen, die sexualisierte Gewalt und Belästigung erfahren und erfahren haben.
weitere Informationen zur bundesweiten Kampagne: http://ausnahmslos.org/#

Offener Breif der BAG der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten

mehr Informationen unter: Frauenbeauftragte Frauenbeauftragte

Hilfe und Unterstützung in Magdeburg bei häuslicher und öffentlicher Gewalt gegen Frauen
- Beratungsangebote für Frauen in 10 Sprachen unter dem Link Notrufe
- bundesweites Hilfetelefon bei Gewalt an Frauen: Tel. (kostenlos / 24 Stunden am Tag / anonym / barrierefrei / auch mit Chat / Hilfe in vielen Sprachen Tel. 080000116016
www.hilfetelefon.de http://www.hilfetelefon.de | Übersicht der Hilfsangebote