Herzlich Willkommen

In Magdeburg besteht seit 26 Jahren ein umfangreiches Angebot an Vereinen, Beratungsstellen und Netzwerken, die sich für die Interessen von Frauen und Mädchen in dieser Stadt einsetzen und ein umfangreiches Programm anbieten.

Der Politische Runde Tisch der Frauen ist ein überparteiliches, generationsübergeifendes und überkonfessionelles Netzwerk von Frauenvereinen und interessierten Frauen der Stadt Magdeburg,

  • die sich regelmäßig monatlich treffen, (dienstags, 16:00-18:00 Uhr)
  • aktuelle politische Probleme diskutieren
  • sich für eine Frauenlobby stark machen
  • Veranstaltungen gemeinsam vorbereiten
  • sich frauenpolitisch auf Kommunaler-, Landes- und Bundesebene einsetzen
  • _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

  • 06. Mai bis 03. Juni 2016, Ausstellung Volksbad Buckau/ Frauenzentrum Courage
    "WER BRAUCHT FEMINISMUS?" Statements und Fotografien von Frauen bundesweit

  • 18. Mai bis 11. Juni, Zentralbibliothek im 2. Obergeschoss
    Menschenhandel – Situation, Rechte und Unterstützung in Deutschland
    Vera - Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung in Sachsen-Anhalt beim AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Eintritt frei

  • 14. Juni, 16.00 Uhr, Gedenkveranstaltung am ehemaligen Frauen- und Männer KZ
    in der Liebknechtstrasse 65, Tor des ehemaligen Lagers
    Ablauf der Gedenkveranstaltung

  • 18.-19. Juni 2016, Workshop
    Diskriminierung erkennen, Widerstand verstehen und eigenes Handeln verändern ... Flyer

  • 20. Juni, UN-Weltflüchtlingstag
    vor der Zentralbibliothek, 14-18 Uhr, Letzte Chance für eine Kindheit
    in Kooperation mit der UNICEF-Arbeitsgruppe Magdeburg, Eintritt frei
  • 19.30 Uhr
    Lesung Seyran Ates Der Multikulti-Irrtum, Zentralbibliothek, Wie wir in Deutschland besser zusammenleben können,
    In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt, dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. sowie der LpB Sachsen-Anhalt, Eintritt frei
  • _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Internationaler Tag gegen Homo-, Trans-, Inter- und Biphobie
    Rainbowflash in Magdeburg: Jährlich am 17.5. findet ein internationaler Gedenktag gegen Homophobie, Transphobie, Interphobie und Biphobie statt. Diese Aspekte sexueller Identität stoßen vielerorts noch auf Ablehnung oder zumindest Argwohn. Dabei lohnt es sich, für ein selbstbestimmtes Leben und eine freie Entfaltung der eigenen Persönlichkeit zu kämpfen. Die InitiatorInnen stellten an diesem Gedenktag klar, dass es unerlässlich ist, jede_n in der eigenen sexuellen Identität zu akzeptieren. Liebe tut niemandem weh und sollte gesellschaftlich nicht geächtet werden!
    Am 17.05.2016 fand aus diesem Grund um 18:00 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz Magdeburg (Hauptbahnhofsvorplatz) der traditionelle Rainbowflash statt. Jede_r Teilnehmer_in war dazu aufgerufen, ein persönliches Statement gegen Homo-, Trans-, Inter- oder Biphobie auf eine bereitgestellte Postkarte zu schreiben und diese an einen Ballon zu binden. Auf ein Zeichen flogen alle Botschaften an den Ballons in die Welt hinaus. Der LSVD Sachsen-Anhalt e.V. und UnterstützerInnen waren bei der Aktion für gleiche Rechte für alle mit dabei und unterstützen das internationale Anliegen, das es weltweit auf Grund der sexuellen Identität keine Diskriminierung/ Bestrafung oder Folter geben darf.
    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Am 10. Mai fand die feierliche Einweihung des Kaiserin Adelheid Foyers im Alten Rathaus Magdeburg statt. Nach der Begrüßung durch Heike Ponitka, Gleichstellungsbeauftragte der LH MD, sprach Andreas Schumann, Vorsitzender des Stadtrates, einige Worte zum Werdegang dieser Initiative. Geschichtliche Fakten zur Zeit Adelheids lieferte in einem interessanten Beitrag Prof. Dr. Matthias Puhle, Dezernent für Kultur /Schule/ Sport der LH.
    Aus der Schreibwerkstatt des Literaturhauses Magdeburg e.V. wurde von Gudrun Koppermann und Marianne von Lieben eine dichterisch kreative Geschichte verlesen, in der die Schwiegertochter von Adelheid, Theophanu, auf das Leben der Familie blickt. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag von Beate Pessler auf der Gitarre. Fotos: Birgit Uebe
    Programm und Biografie von Adelheid noch einmal zum Nachlesen



    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Erstunterzeichnende Offener Brief Bündnis "Nein heißt Nein"
    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    18.162 Menschen ab 14 Jahren folgten im Jahr 2015 dem Aufruf der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und nahmen an einer schriftlichen Befragung zu eigenen Diskriminierungserfahrungen teil. 12.698 Antwortgebende gaben dabei ein bis zwei entsprechende Erfahrungen an, so dass eine Sammlung von 16.918 Diskriminierungserfahrungen entstand. Aufhorchen lässt, dass das Merkmal Geschlecht 4.347-mal und das Merkmal sexuelle Orientierung 2.748-mal genannt wurde. Zusammengezogen entspricht dies fast 42% unter den 16.918 genannten Diskriminierungen.

    Da die Daten nicht einfach verallgemeinert werden können erfolgte im Anschluss eine bundesweite telefonische Befragung von 1.000 Menschen auf der Grundlage einer Zufallsstichprobe. Erste Ergebnisse aus der Repräsentativ- und aus der Betroffenenbefragung sind jetzt auf der Webseite der Antidiskriminierungsstelle des Bundes nachlesbar. _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Aufruf von Wildwasser:
    Die Kampagne "OTTO hilft! EDITHA auch!" wurde am 08.04.2016 von Ines Hattermann, Leiterin des Vereines Wildwasser Magdeburg e.V., Georg Banderau Geschäftsführer vom Verein Stadtmarketing Pro M Magdeburg und Heike Ponitka, Leiterin des Gleichstellungsamtes, vorgestellt. mehr

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _




    Viele Menschen sind betroffen von dem Leid der Flüchtlinge. Die Freiwilligenagentur hat eine Übersicht über Möglichkeiten der Unterstützung in der Stadt zusammengestellt.
    Am 6. April wurde von der AG Integration das Projekt "Willkommen in Magdeburg" freigeschaltet: mehr
    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _



    Unsere Buchempfehlung:

    Der erste Band des Lexikons
    "Frauen in Sachsen-Anhalt. Ein biographisch-bibliographisches Lexikon vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert"

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Termine der FrauenAktionstage

    Rückblick FrauenAktionstage 2016






    Lesung und Diskussion mit der Journalistin und Bloggerin Laurie Penny (rechts im Bild) am 21. März 2016.


    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _





    Am 10. März verfolgten mit Interesse viele Zuschauer die musikalische Lesung mit Regine Sondermann und Brunhild Fischer in der Buchhandlung "fabularium" im Hundertwasserhaus.



    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Empfang der Landeshauptstadt Magdeburg zum Internationalen Frauentag im Opernhaus

    Am 9. März fand mit 600 Teilnehmerinnen wieder der Empfang der Landeshauptstadt Magdeburg zum Internationalen Frauentag im Opernhaus 2016 statt. Anwesend waren Vertreterinnen der Stadtverwaltung, der Eigenbetriebe, des Netzwerkes Politischer Runder Tisch der Frauen Magdeburg, des Arbeitskreises Mädchenarbeit, Stadträtinnen und Landtagsabgeordnete, interessierte Bürgerinnen sowie die Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Angela Kolb-Janssen.

    Heike Ponitka, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Magdeburg, ging in ihrer Begrüßung auf die politische Situation von Frauen weltweit ein, die dringende aktuelle Einforderung von notwendigen Frauenrechten und das, was im letzten Jahr in Magdeburg frauenpolitisch erreicht wurde.

    Die Generalintendantin des Theaters Magdeburg, Karen Stone, bezog sich besonders darauf, dass mehr Frauen in Führungspositionen notwendig sind und die Rechte von Frauen weltweit auf körperliche Unversehrtheit bestehen. Simone Borris, Beigeordnete für Soziales, Jugend und Gesundheit der Landeshauptstadt Magdeburg stellte die aktuelle Situation von Frauen in der Stadtverwaltung und in der Landeshauptstadt gesamt vor und benannte die aktuellen Ergebnisse der Frauenförderung. Sie bedankte sich besonders bei den Mitarbeiterinnen ihres Dezernates und bei allen Aktiven in der Stadtverwaltung und den Netzwerken für ihr Engagement im Bereich der Flüchtlingshilfe.

    Die Koordinatorin der Frauen- und Geschlechterforschung Sachsen-Anhalt, Michaela Frohberg, hielt anschließend einen interessanten Vortrag zum Internationalen Frauentag und die Bedeutung von demokratischen Grundrechten besonders aus Gendersicht.

    Der musikalischer Beitrag des Theaters Magdeburg mit KS Ute Bachmaier, Irma Mihelic, Atsuko Kogar, Johannes Stermann und Tamás Molnár fand guten Anklang bei den Frauen und anschließend bestand noch die Möglichkeit im gesamten Opernhaus für Gespräche sowie für Informationen, Netzwerkarbeit und unkomplizierten Fachaustausch.





    Am Abend des Internationalen Frauentags wurde die Ausstellung "Wir sind hier – Frauen in Sachsen-Anhalt gestalten ihr Land" in der Stadtbibliothek eröffnet. Initiiert vom Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit der Hochschule Magdeburg-Stendal wird der Alltag von Frauen in vielfältigen, vor allem "Männerberufen", dargestellt. Mit einer interessanten Gesprächsrunde, moderiert durch die Gleichstellungsbeauftragte Heike Ponitka, wurde Einblick gegeben in die Herausforderungen, die immer noch ungewöhnliche Berufsentscheidungen mit sich bringen.




    Am 7. März fand auf dem Alten Markt die Bundeskampagne der Frauenhäuser, "Gewalt gegen Frauen beenden – Frauenhausfinanzierung bundesweit sichern" statt. Die 500 Luftballons waren symbolisch für jedes Kind, das mit ihrer Mutter in den letzten Jahren in den Frauenhäusern Sachsen-Anhalts war. Zur Zeit existieren nur zwei Stellen für Erzieherinnen/Sozialpädagoginnen in Magdeburg und Halle in zwei Frauenhäusern im ganzen Land. Forderung der Fachfrauen war, eine bedarfsgerechte, bundeseinheitliche, finanzielle Absicherung der Arbeit auch mit den Kindern und in jedem Frauenhaus.

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _



    Umsetzung der EU-Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene mehr
    Gleichstellungsaktionsplan der LH Magdeburg 2015-2018 Aktionsplan
    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Newsletter und Pressemitteilungen

    Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. mehr
    Halberstädter Str. 45, 39112 Magdeburg
    Tel.: 0391-60772665, Mail: info@landesfrauenrat.de

    Koordinierungsstelle für Frauen- und Geschlechterforschung in Sachsen-Anhalt: mehr
    Kontaktdaten: Tel. 0391/6718905, Fax:0391/6711372,
    E-Mail: Michaela.Frohberg@ovgu.de

    Newsletter der Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauenbeauftragte und Gleichstellungsbeauftragte: mehr
    Kontaktdaten: Sodenstraße 2, 30161 Hannover
    Telefon: 0511/ 33 65 06-25, Fax: 0511/ 33 65 06-40, frauenserver@vernetzungsstelle.de

    Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter Deutschlands (BAG) mehr | aktuell

    Landtag von Sachsen-Anhalt mehr

    Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage mehr

    LSVD Sachsen-Anhalt, Lesben- und Schwulenverband mehr

    Freiwilligenagentur,
    Verein zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements in Magdeburg e.V. mehr

    HelpTo Magdeburg, Hilfe-Portal für Flüchtlinge & Bedürftige mehr


    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Stellenausschreibung

    Die Landeshauptstadt Magdeburg beabsichtigt, sich um den Titel "Kulturhauptstadt Europas" für das Jahr 2025 zu bewerben. Dafür wird im Fachbereich Kunst und Kultur ein Organisati-onsbüro eingerichtet. Hierfür ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
    Leiter/-in des Organisationsbüros "Kulturhauptstadt 2025"
    EG 13 TVöD
    befristet bis zum 31.12.2020 in Vollzeit zu besetzen. mehr
    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Zum Auf- und Ausbau unseres neuen Projektes "Magdalena" Informations-, Beratungs- und Begegnungszentrum für Mädchen und junge Frauen in der Prostitution in Magdeburg sucht der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. zum 01.05.2016 zwei
    Sozialarbeiter/Sozialpädagogen (m/w)
    Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit 40 Std./Woche und eine Teilzeitstelle mit 20 Std./Woche. Die Positionen sind befristet bis zum 31.12.2018. Arbeitsort ist Magdeburg. mehr

    Start
    Termine
    Ziele/Gesetze
    Mitgliedsvereine
    Sprecherinnengremium
    Geschäftsordnung
    Notrufe
    Links/Literatur
    Kontakt: Amt für
    Gleichstellungsfragen
    Impressum

    Amt für Gleichstellungsfragen,
    Altes Rathaus,
    Am Alten Markt 6, Zi 40/42
    39090 Magdeburg,
    Tel. 0391 5402316,
    E-Mail: ponitka@
    stadt.magdeburg.de

    Politischer Runder Tisch der Frauen der Landeshauptstadt Magdeburg



    Beratung in vielen Sprachen.
    2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 
    Newsletter & PM
    aktuelle Stellenausschreibung

    ältere Veranstaltungen/Infos
    im Jahr 2016

    nach oben